night-1927265_1920

Andere Kameras

YouTube Kamera finden - so geht's

Um erfolgreich einen YouTube Kanal gestalten zu können, ist es unerlässlich qualitativ hochwertige und handwerklich saubere Videos zu produzieren. Grundsätzlich stellt sich erstmal die Frage, was für Videos du produzieren willst. In diesem Artikel findest du die richtige YouTube Kamera, wenn du entweder Let’s Plays oder „klassische Videos“ drehen möchtest. Für Vlogger habe ich einen extra Artikel geschrieben. Du findest Ihn hier.

Darauf solltest du im Allgemeinen beim Kauf achten:

  • Die brauchst einen möglichst großen Bildausschnitt, wähle also eine Kamera, mit einem weitwinkligen Objektiv. Hier spricht man von Brennweite – diese sollte etwa zwischen 11-18mm beginnen. Sonst passt du nicht mehr ganz ins Bild.
  • Ein drehbarer Bildschirm ist ein riesiger Vorteil. Wenn es also möglich ist, achte darauf, dass deine Kamera einen drehbaren Bildschirm hat. Ansonsten siehst du nicht, ob die Kamera dich scharf gestellt hat.
  • Gute Software: Du brauchst einen schnellen und sicheren Autofokus, sonst bist du immer unscharf. Gerade Sony und Canon sind da ganz vorne mit dabei!
  • Think outside the box: Für was benötigst du die Kamera noch? Bilder, Tutorials? Mache dir darüber Gedanken! Oft ist nämlich sinnvoller sich einen Allrounder zuzulegen.

Die YouTube Kamera für Let's Player

Wenn du Let’s Plays produzieren möchtest, würde ich dir raten, dass du dir ebenfalls eine Kamera für Facecam-Aufnahmen zulegst. Eine Facecam ist für gute Let’s Plays einfach unerlässlich. Hierfür brauchst du aber keine High End YouTube Kamera, steck das Geld lieber in ein ordentliches Mikrofon. Meiner Meinung nach reicht eine gute Webcam voll und ganz aus. Oft sind aber die integrierten Webcams in Laptops nicht gut – zudem, wer zockt denn auf dem Laptop? Daher würde ich mir eine zusätzliche, externe Webcam zulegen. Ich würde dir diese beiden Webcams ans Herz legen:

Die Logitech C922 ist sehr beliebt bei Let’s Playern. Der Grund hierfür muss man nicht lange suchen: Super Bildqualität und Sound, sowie eine solide Verarbeitung und Software. Zudem kannst du sie auch noch für Streams auf Twitch o.ä. nutzen. Für knapp 100€ ist sie auch noch sehr preiswert! 

Die Logitech C525 kann ich dir ebenfalls empfehlen, da sie ebenfalls eine sehr gute Bildqualität aufweist. Zudem ist sie noch preiswerter als die C922. Wer also nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, ist mit der C525 also sehr gut beraten.

Die YouTube Kamera für klassische YouTuber

Spiegelreflex- und Systemkameras wurden nicht speziell für die Anforderungen des Video Drehens konzipiert. Das birgt den Nachteil, dass sie oft größer und schwerer sind, dafür sind sie aber deutlich universeller einsetzbar. Oft wird eine DSLR/ DSLM erst durch das richtige Objektiv zur brauchbaren Kamera. Wie gesagt gilt hier die Devise: Möglichst tiefe Brennweite. Zwischen 10-15mm sollten es schon sein! Diese zwei Kameras kann ich dir empfehlen:

Die Canon EOS 70D ich selbst auch für meine Videos und kann sie wärmstens empfehlen. Sie ist einer der besten Spiegelreflex Allrounder auf dem Markt. DSLRs haben im Regelfall eine sehr gute Bild- und Videoqualität. Durch die vielen Anschlussmöglichkeiten sind sie sehr universell einsetzbar. Gleichzeitig hilft der drehbare Bildschirm sehr oft bei Drehs. Sie bietet zwar kein 4K, aber mal ehrlich, wer hat überhaupt einen 4K Bildschirm zu Hause stehen?

Wem die Canon 70D zu groß ist, wird die Sony Alpha 6500 lieben. Die Systemkamera ist klein handlich und hat mehr unter der Haube als die Canon. Dafür besitzt sie leider kein drehbares Display. Das ist der größte Nachteil der Kamera. Dafür sind Bild- und Tonqualität absolute klasse. Sie bietet sogar 4K Aufnahmen.

Neben den Webcams und Spiegelreflex-/ Systemkameras gibt es natürlich noch weitere Kameragattungen wie beispielsweise Camcorder oder Digitalkameras. Digitalkameras haben sich im Laufe der Zeit extrem gemacht. Früher waren sie klein und handlich, hatten dafür aber eine miserable Bildqualität. Meist sind Digitalkameras auch auf das Fotografieren spezialisiert und sind nicht so gut im Filmmodus. Anders sieht es bei den Camcordern aus. Diese sind speziell für das Drehen von Videos ausgelegt und bieten daher auch meist nette Spezifikationen zum Filmen an. Mit Camcordern kenne ich mich persönlich nicht so aus und dann daher auch nicht sagen, ob sie eine gute YouTube Kamera sind. Im Allgemeinen musst du einfach auf diese Dinge achten:

  • Aufnahmequalität mindestens Full-HD (1080p). Mittlerweile eigentlich schon fast 4K
  • Mindestes 25 Bilder pro Sekunde (sonst wirkt das Bild ruckelig), besser bei Full-HD 50 Bilder pro Sekunde.
  • Kompatibel mit 64/128gb SD Karten, sonst ist der Speicherplatz schnell voll.
  • Autofocus, sonst musst du immer alles manuell scharf stellen. Zudem muss der Autofocus schnell und zuverlässig sein. Es gibt nichts nervigeres als ein schlechter Autofocus.
  • Idealer Weiße: Ein drehbares Display, damit du auch siehst, was du aufnimmst.

Zubehör zur YouTube Kamera

Zusätzlich benötigst du höchstwahrscheinlich noch ein passendes Stativ. Beim Kauf solltest du die maximale Tragkraft des Stativs berücksichtigen. Da gerade Spiegelreflexkameras meist etwas schwerer sind, kann das schon mal zum Problem werden. Ich kann dir dieses Stativ empfehlen:

Amazon Basics Stativ

Das Stativ tut was es soll und reicht vollkommen für deine YouTube Kamera aus. Es hat eine hohe Tragkraft und ist günstig im Einkauf. Bessere Stative haben oft einen sogenannten Kugelkopf, das ist aber nicht nötig.

Neben einer guten Bildqualität ist ebenfalls ein guter und saubrer Ton essenziell wichtig. Zwar haben die Kameras alle ein integriertes Mikrofon, dieses ist aber meist nicht gut. Um dir die Entscheidung bei der Auswahl des richtigen Mikrofons zu erleichtern, habe ebenfalls einen extra Artikel dazu verfasst. Prinzipiell kannst du aber auch erstmal mit dem internen Mikrofon der Kamera starten und dich an die Materie herantasten.

Das brauchst du zum Vloggen

Zum Vloggen benötigst du eine andere Art von YouTube Kamera. Da dies aber ein Thema für sich ist, haben wir hierzu einen extra Artikel verfasst! Du findest ihn hier.

Tags: No tags
23

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *